Mission und Name

Auftrag

Dechen Chöling bietet eine ehrwürdige Umgebung für Menschen mit den unterschiedlichsten Bedürfnissen und Zielen, um gemeinsam von Lehre und Meditation zu lernen und so ihre innewohnende Weisheit und Mitgefühl zu erwecken.

Dechen Chöling

1995 benannte Sakyong Mipham Rinpoche diesen Ort „Dechen Chöling“. Diese tibetischen Begriffe bedeuten wortwörtlich übersetzt „Dharma Ort grosser Glückseligkeit“. Es ist ein wunderschönes Stück Natur mit sanften grünen Hügeln, grossen alten Bäumen und nahe dem Fluss Vienne gelegen. Es hat eine heilende Kraft innewohnen, eine Wohltat für Körper und Geist. Viele Jahre von Programmen und Menschen, die sich der Weisheit der alten und dabei modernen Lehren widmen, prägen dieses Land auf unsichtbare aber fühlbare Weise mit.

Shambhala

Die Shambhala Tradition basiert auf dem tibetischen Buddhismus und der antiken Legende von Shambhala, einem Land im Himalaya, das sog. erleuchtete Gesellschaft lebte. Gemäß dieser Tradition, liegt der erleuchteten Gesellschaft das Verständnis zugrunde, dass Menschen naturgemäß innere Weisheit, Mitgefühl und Güte besitzen. In vielen Kulturen der Geschichte sind diese Qualitäten durch Meditation und Kontemplation gefördert worden. Der Begriff „Shangri-La“ ist die moderne Abwandlung der antiken Sehnsucht, eine erleuchtete Gesellschaft zu leben.

Dechen Chöling gehört zu Shambhala International, einem internationalen Netzwerk von zur Zeit 210 Stadtzentren und sieben Land-Meditationszentren.

Der Weg von Shambhala ist dazu da, das Potential unseres Lebens zu erwecken. Es lehrt uns, wie wir unser Leben bedeutungsvoll, kraftvoll und mit Freude leben können. Seine alten, jedoch sehr praktischen Weisheiten helfen uns, unser Verständnis über uns und die Welt zu vertiefen. Durch die Meditation entdecken wir, dass Güte, Stärke und Weisheit in unserem Geist und Wesen bereits da und für uns verfügbar sind. Mit dieser Erkenntnis können wir unser Leben mit Courage, Intelligenz und Mitgefühl führen.

 – Kongma Sakyong Mipham Rinpoche